Die Kuhle Wampe Braunschweig hat sich im Januar 2004 einen neuen Namen gegeben, bzw. ihn erweitert. Bei unserer Suche nach einem Zusatz zu unserem Namen, der sich auf unsere Stadt und unser Politikverständnis beziehen sollte, stießen wir auf eine volksmündliche Bezeichnung eines alten Arbeiterviertels im Südwesten unserer Stadt: Belfort

Auf deutsch: „Schöne Festung“. Dieser Name wurde nach dem Deutsch-Fanzösischen-Krieg 1870/71 von ehemaligen Soldaten geprägt, die die französische Stadt Belfort als uneinnehmbar erlebt hatten. Belfort stand also für einen Stadtteil, der „uneinnehmbar“ für andere war, in dem ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen den BewohnerInnen bestand. Kurz vor und während der Zeit des Nationalsozialismus spielten sich hier Straßenschlachten zwischen den BewohnerInnen und den Faschisten ab. Belfort wurde nämlich überwiegend von sozialdemokratischen und kommunistischen ArbeiterInnen bewohnt, die sich den Nazis aktiv entgegenstellten.